Sulfonylharnstoffe – alt (modisch) aber…

manchmal doch gut. IMG_1419
jaja, wir verwenden sie immer seltener: Sulfonylharnstoffe – wie zum Beispiel Amaryl ( Glimepirid) oder Diamicron ( Gliclazid)… da kursiert der Spruch, dass sie „die Bauchspeicheldrüse auspressen“.. und ja, sie können Hypos verursachen… und trotzdem: da gibt’s so ein paar ältere Patienten, die nehmen sowas schon seit Jahren. Erst heute wieder: Hausbesuch bei einer reizenden alten Dame. Das Foto zeigt ihren Mann mit einem seiner wunderbaren Bonsais, die er auf dem Balkon züchtet – sie selbst ist ein klein wenig verwirrt und ich kann sie nicht gut um ihr Einverständnis fragen, hier abgebildet zu sein. Sie ist 88 Jahre – und seit Jahren nimmt sie morgens EINE Tablette Diamicron – und ist damit sehr gut eingestellt, letztes HbA1c 6,7%, keine Hypos. Zwischendurch hab ich mehrmals was anderes probiert, Gliptine zB. Und ich dachte mir auch einmal, ich versuche die Tablette zur reduzieren, vielleicht braucht sies ja gar nicht – das war keine gute Idee. Als sie nur 1/2 Tablette nahm, waren die Werte nüchtern um 200… also zurück aufs Altbewährte… Never Change a winning therapy… Liebe Frau T:: ich freu mich schon auf die nächsten Hausbesuche!

Über Susanne Pusarnig

Ich bin Ärztin für Allgemeinmedizin, also Hausärztin, im Süden von Wien. Mein Schwerpunkt ist Diabetes mellitus, ich begleite und berate Diabetiker nun schon jahrelang, und es istimmer wieder neu und spannend. Wofür ich mich sonst noch so interessiere, darüber möchte ich im Blog erzählen.
Dieser Beitrag wurde unter Diabetes, Medikamente veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Und was meinen Sie?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s