„gute“ Fett-Moleküle?

dicke MausAlan Saghatelian, Biochemiker am Salk-Institut in Kalifornien, hat neuen kleine Fett-Moeküle entdeckt, die mit Insulin-Resistenz zu tun haben. Menschen MIT Insulin-Resistenz haben von diesen Fetten deutlich WENIGER im Blut als Menschen OHNE Insulin-Resistenz. Und das Beste: an Insulin-resistenten Mäusen konnte er zeigen: wenn die diese Fette als Nahrung bekommen, dann verbessert sich ihre Insulin-Resistenz drastisch. Das wären also ganz wunderbar „gute“ Fette für Diabetiker. Ö1 hat am Freitag in „Dimensionen der Wissenschat“, http://oe1.orf.at/programm/401061“ darüber berichtet, man kann die Sendung noch bis Donnerstag nachhören. Und hier ein Link zu einem kurzen Vortrag, wo Saghatelian über seine Entdeckung spricht:“Small molecules in health and disease“ https://www.youtube.com/watch?v=ccoQuJFOn8c. Jetzt wär noch spannend zu wissen, in welchen Lebensmitteln diese Fette besonders stark vorkommen, er sagt, es gibt sie in sehr vielen Nahrungsmitteln in sehr kleinen Mengen.

Über Susanne Pusarnig

Ich bin Ärztin für Allgemeinmedizin, also Hausärztin, im Süden von Wien. Mein Schwerpunkt ist Diabetes mellitus, ich begleite und berate Diabetiker nun schon jahrelang, und es istimmer wieder neu und spannend. Wofür ich mich sonst noch so interessiere, darüber möchte ich im Blog erzählen.
Dieser Beitrag wurde unter Diabetes, Diabetes-Studien, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Und was meinen Sie?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s